Neue Gottesdienstordnung im Echaztal

Im Rahmen des diözesanen Prozesses “Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten” haben die beiden katholischen Kirchengemeinderäte von St. Wolfgang Pfullingen und Hl. Bruder Konrad Lichtenstein in der gemeinsamen Sitzung am 23.01.2019 mit sehr deutlicher Mehrheit eine neue Gottesdienstordnung beschlossen. Das Projekt “Kirche am Ort” und die Entscheidung der Kirchengemeinderäte erfolgten nicht zuletzt aufgrund des massiven Fachkräftemangels auch in der katholischen Kirche. Vorausgegangen waren zwei Gemeindeversammlungen, eine schriftliche Umfrageaktion und viele Gespräche. Mit dem 01. April 2019 feiern die Katholiken im Echaztal nunmehr am Sonntag in jeder der beiden Kirchengemeinden je einen Sonntagsgottesdienst, in der Regel eine Eucharistiefeier, um auch die Kirchengemeinden in einer Feier zu konzentrieren und nicht durch mehrere Gottesdienste in derselben Gemeinde die Gläubigen auseinander zu dividieren. Sonntäglich sind die Gottesdienste nun um 9 Uhr in Unterhausen und um 10:30 Uhr in Pfullingen. Nur am ersten Sonntag im Monat werden die Gottesdienstzeiten getauscht – wie zum Beispiel am 07. April; dann ist um 9 Uhr St. Wolfgang an der Reihe und um 10:30 Uhr Hl. Bruder Konrad. Um über die Gottesdienste hinaus noch mehr Begegnung zu schaffen, findet durchschnittlich einmal im Monat nach dem Sonntagsgottesdienst ein Kirchencafé statt. Dieses hat sich mittlerweile schon etabliert und wird gut angenommen. Die Vorabendmesse, die bislang am Samstagabend gefeiert wurde, entfällt künftig bis auf wenige Ausnahmen; diese werden dann in den Medien entsprechend bekannt gemacht.